Es gibt verschiedene Konzepte, um immer einen triebstarken, aromatischen und frischen Sauerteig Zuhause zu haben. Ich führe mein Anstellgut für den Sauerteig immer parallel im Kühlschrank, um sicher zu gehen, dass ich auch im Falle einer Fehlgärung noch welchen habe.

Hierfür mische ich 50g Wasser mit zwei Teelöffeln vom alten Sauerteig, verrühre das sodass es sich im Wasser auflöst und rühre dann 50g Roggen- oder Weizenvollkornmehl unter. Dazu nutze ich ausgespülte Marmeladengläser, die ich dann mit dem Deckel verschließe und im wärmsten Raum (z. B. Badezimmer) für 20 Stunden aufbewahre.

Das alte Anstellgut kann dann für den Geschmack mit in den Teig gegeben werden, dünn auf Backpapier ausgestrichen und getrocknet oder mit viel Mehl verkrümelt werden, sodass man eine Sicherungskopie hat.

sauerteig